Nikolausbesuch 2017

Laßt uns froh und munter sein
und uns recht von Herzen freun,
Lustig, lustig, traleralera!
Heut ist Nik'lausabend da,
heut ist Nik'lausabend da!

 

Endlich....

...heute war es soweit, unser gemeinsamer Waldtag in die Hardt stand an. Getarnt als ganz normalen Waldtag mit gemeinsmaen Frühstück, hatten wir natürlich noch etwas Besonders im Sinne.

Natürlich konnten wir Großen schweigen und verrieten gar nichts!!

Nicht ohne Hintergedanken wählten wir den heutigen 06. Dezember, den Nikolaustag.

Lange Zeit im Vorfeld , genau gesagt kurz nach den Sommerferien, entstand die Idee für dieses besondere Ereignis. So wurde überlegt, geplant und alles vorbereitet, sodass es ein unvergesslicher Abenteuerausflug bleibt!

Viele Eltern begleiteten uns und übernahmen den Fahrdienst.

Leider... kam es bei einigen Kindern zu einer kurzfristigen Erkrankung und eine Teilnahme war leider nicht möglich. Doch seid gewiss, für jeden gibt es eine kleine Überraschung.

An dieser Stelle erst einmal gute Besserung!!!

Gegen 9.30 Uhr starteten wir ab dem Kindergarten, ruckizucki waren alle Kinder in den Fahrzeugen angeschnallt.

Mit Rucksäcken ausgestattet suchten wir zuerst die Terasse auf und nahmen unser Frühstück ein. Frau Liebmann kochte uns heißen Kakao und ebenso stand für die Eltern heißer Kaffee bereit.

Nach dem Frühstück zogen wir gemeinsam los, um uns einen, vermeintlichen, Spielplatz im Wald zu suchen.

Nach nur wenigen Metern entdeckten wir jedoch ein "WANTED"–Schild. Es stellte sich heraus, dass der Nikolaus es persönlich hinterließ.

Und so lautete der Hilferufbrief:

Hilfe, Hilfe, ich habe wichtige Sachen auf meinem Weg durch den Wald verloren! Ich wäre froh, wenn jemand die Sachen findet und mir persönlich bringen könnte. Natürlich gibt es auch einen Finderlohn!

Mir fehlen:

  • drei goldene Nüsse,
  • eine Möhre für meine Rentiere,
  • ein Stück von meinem Bart,
  • einen Schlüssel von meinem Geschenketresor,
  • ein Teil von meinem Jutesack,
  • ein Stück Geschenkeband,
  • und einen Leuchtstern, weil ich Angst im Dunkel habe.


Mit freundlichen Grüßen

Euer Nikolaus

Wir waren uns alle einig, dem Nikolaus zu helfen und seine verloren gegangenen Sachen zu suchen. Und so zogen wir los, immer tiefer den Waldweg entlang.

Bereits nach wenigen Metern entdeckten wir die drei goldenen Nüsse, die Freude war riesig und das Suchfieber brach aus. Es gab kein Halt mehr, so zogen wir weiter und fanden mit und mit die fehlenden Dinge vom Nikolaus.

Unterwegs sahen wir einen geschmückten Tannenbaum und entschlossen uns spontan das Lied: "Oh, Tannenbaum" anzustimmen.

Als wir zum Schluss, dass noch fehlende Geschenkpapierband entdeckten, schalllte es laut durch den Wald

Juchhu, wir hatten alles gefunden.  Und jetzt???

Na, wir hatten eigentlich gar keine Zeit weitere Gedanken entstehen zu lassen, als wir plötzlich die ersten Kinderschreie durch die Waldlichtung hörten.

Ein kurzer Blick über die Schulter und da...da....da....da... im tiefen dunklen Wald erblickten wir den Nikolaus, in seinem leuchtend roten Mantel. Mit schwarzen Stiefeln bekleidet und mit einem schweren Jutesack huckepack, kam er Schritt für Schritt auf uns zu.

Neugierig, sprachlos und erwartungsvoll beobachteten wir den näher kommenden Nikolaus. Für Sekundenbruchteile herrschte eine angenehme Stille im Wald.

Und dann stand der Nikolaus tatsächlich persönlich vor uns!! Nee, konnte das wirklich sein oder träumten wir?

Mit großen Augen schauten wir ihn an und warteten gespannt. Wir begrüßten ihn mit einem gemeinsmaen Nikolauslied, überreichtem ihm unsere Fundstücke und tatsächlich öffnete er seinen großen Sack.

Jedem überreichte er einen kleinen gefüllten Nikoausack, gefüllt mit Mandarine, Apfel, Nüssen und Schokolade.

Jetzt wurde es für Nikolaus Zeit, zu seinen Rentieren zurück zu kehren und sich von der langen Nikolausnacht zu erholen. Wir verabschiedeten uns von ihm und sodann zog er durch den tiefen Wald wieder fort.

Lange schauten wir ihm noch nach und winkten uns zu.

Nachdem er sich außer Sichtweise befand, kehrten wir zum Frühstücksplatz zurück und verpackten unsere kleinen Jutesäckchen sicher in unsere Kindergartentaschen.

Danach zogen wir erneut los, um die letzten Minuten noch an einem schönen Waldplätzchen zu verbringen.

Müde, glücklich und zufrieden kehrten wir um kurz nach zwölf zum Kindergarten zurück. Ein toller und entspannter Vormittag neigte sich zu Ende.

Ein herzliches "Dankeschön" an alle, die dazu beigetragen haben!!!

__________________________________________________________
Petra Barfknecht, Biesfeld, den 06.12.2017


Foto: Stephanie Hofschläger © pixelio.de
Foto: Stephanie Hofschläger © pixelio.de

Aktion! Klar, wir machen mit.